eng  ger  


Sona Barseghyan wurde 1989 in Eriwan, (Armenien) geboren.
Das Klavierspiel begann sie im Alter von 7 Jahren an der Musikschule „Tschaikovsky“ in der Klasse von Alla Balayan in Eriwan. Ihre Ausbildung setzte sie später an der Musikhochschule Eriwan in der Klasse von Prof. Sergey Saradzhyan fort. Seit 2013 studiert Sona an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Meisterklasse von Prof. Nina Tichman. Darüberhinaus verfeinerte sie Ihr Klavierspiel gelegentlich bei den Meisterkursen mit Norma Fischer, Vladimir Krainev, Phillippe Cassard, Evgeny Kissin, Tamas Ungar, Arkadiy Zenziper, Vadim Monastirskiy und Leonel Morales.

Ihr erstes Konzert gab sie bereits mit 8 Jahren. Nach einem großen Erfolg folgten zahlreiche weitere Konzerte und so begann sie ihre Kariere in der Musik.

So wurde sie Preisträgerin mehrerer internationaler Klavierwettbewerbe in Armenien, Georgien, Italien, Frankreich und Deutschland.

Im Jahr 2007 gewann sie mit 16 Jahren den 2. Preis beim II Internationalen Aram Khachaturian Wettbewerb. Nach dieser Errungenschaft folgten zahlreiche Konzert engagements in Europa.

Zwei Jahre später wurde sie von der armenischen Regierung mit dem „Präsidentenpreis der klassischen Musik” ausgezeichnet. Die Medaille wurde von Präsidenten des Landes persönlich vergeben.

Auch nach dem Umzug nach Deutschland hielten die Erfolge nicht an.
Im Jahre 2013 wurde Sona Preisträgerin des Internationalen Karl Robert Kreiten Wettbewerbs in Köln , und des Internationalen Amadeo Prix Wettbewerbs in Aachen.

Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist sie auch eine leidenschaftliche Kammermusikerin. So ist sie seit 2011 die Gastpianistin für die Kammermusik beim Internationalen Musik Festival in Schlern. Dort und bei anderen Festivals arbeitete sie zusammen mit solchen Musikern wie Aleksander Ivashkin, Rossitza Goza, Jurate Svedaite, Gesa Lücker und Alexandre Brussilovsky. Letztes Alexandre Brussilovsky attestiert ihr eine beeindruckende Technik, wunderschönen Klang und eine tiefe und eigenständige musikalische Persönlichkeit.
 
Die Konzertreisen führten Sona Barseghyan nach zahlreiche europäische Länder sowie nach Vereinigten Arabischen Emiraten, Weißrussland, Georgien, Russland, Australien, in die USA und v.a.

Sie spielte in den Konzertsälen des Moskauer Konservatoriums, in der Carnegie Hall ,in der Independence Hall in Sydney.

Im Jahr 2011 widmete der armenischer Komponist Ruben Sargsyan sein Werk „Rhapsodie für Klavier und Kammerorchester“ an Sona Barseghyan. Sie spielte die Uraufführung dieses Werkes am 27 Oktober 2011 in Eriwan. Das Konzert wurde von dem Öffentlichem Fernsehen aufgezeichnet und später übertragen. Es erschien ebenfalls eine neue Ausgabe dieses Werkes von Sona im Jahr 2012.

Seit 10 Jahren ist Sona Mitglied des Klavierduos „Sonet“ zusammen mit der Pianistin Armine Grigoryan. Die Debüt CD des Ensembles mit den Werken armenischer Komponisten erschien im 2011.

Sona war Stipendiatin der Internationalen Spivakov-Stiftung, und wurde von der Stiftung „All Armenia” mit dem Preis „Ein Weg in die Zukunft” ausgezeichnet.Seit 2014 ist sie Stipendiatin der AGBU  Performing Arts Fellowship.

Im Jahre 2013 wurde sie eine der Künstlerinnen von "Weltklassik am Klavier",dies ermöglicht Ihr zahlreiche Auftritte in Europa.
 




















Copyright © BITS.am